Neuste Artikel

Umfrage in der Schweiz: 47 Prozent sind für eine Durchseuchung

Nach einer Online-Umfrage von SRF finden 47 Prozent der SchweizerInnen, dass eine Durchseuchung der Bevölkerung die beste Option gegen das Coronavirus ist. 37 Prozent finden, dass eine Durchseuchung keine Option ist und 16 Prozent sind unschlüssig. Bisher nahmen 26`423 Menschen an der Befragung (...)

Virologe Prof. Hendrik Streeck sieht keine zweite Welle und kritisiert Pflichttests

Er zählt zu den bekanntesten Virologen Deutschlands und gilt gewissermaßen als Gegenpart von Christian Drosten. Jetzt hat der an der Universität Bonn lehrende Virologe Prof. Hendrik Streeck in einem Interview mit t-online über die in nahezu allen Medien herbeigeschriebene «zweite Welle» diskutiert. (...)

Kanton Zug bereitete schon im April mit einem Alarmmodell die Zweite Welle vor

Der Kanton Zug hat bereits im April 2020 die nötigen Voraussetzungen geschaffen, um auf weitere sogenannte Wellen reagieren zu können — und das, obwohl es diese global gar nicht gibt, wie die seit Wochen nur noch marginal ansteigenden Covid-19 Todesfallzahlen beweisen. Die administrative (...)

WHO erwartet keine Vakzin-Wunderwaffe gegen Covid-19

Der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus, geht davon aus, daß es ein wirksames Vakzin als alleiniges Mittel gegen Covid-19 nicht geben wird. Ghebreyesus äußerste sich dazu auf einer Online-Pressekonferenz, wie The Indian Express berichtet. «Eine Reihe (...)

Hamburg führt Prohibition auf der Reeperbahn ein

Um die Menschen vom Feiern bei geringem Abstand abzuhalten, hat der Hamburger Senat am vergangenen Wochenende für St. Pauli ein Alkohol-Verkaufsverbot ausgesprochen. Das berichtet das Magazin bento. Das Hamburger Modell könnte bundesweit Schule machen — Behörden ist das soziale Miteinander (...)

Schulbeginn ohne Lehrer

«Hurra, Hurra, die Schule brennt» hieß ein Hit der Neuen Deutschen Welle Band Extrabreit in den 1980er Jahren — heute müsste der Text wohl in «Hurra, Hurra, der Lehrer pennt» umgeschrieben werden. Denn wie der Spiegel in seiner Online-Ausgabe berichtet, könnte es pünktlich zum Schulstart in (...)