Das könnte sie auch interessieren

«Wird im Gesundheitswesen ausgesiebt?»

Ein Pflegefachmann mit jahrzehntelanger Erfahrung findet keine Stelle mehr, weil er zu seinen eigenen Meinungen und Werten steht – ein Erfahrungsbericht. Der Familienvater Heinz Muster (Name der Redaktion bekannt), arbeitete rund 20 Jahre im Gesundheitswesen, darunter acht Jahre als Ausbilder und zwölf Jahre in der spezialisierten Pflege. Trotz Personalmangel findet er keine Stelle mehr. Grund: er ist zu impfkritisch. Hier sein (...)

» Weiterlesen
Anwältin reicht beim Internationalen Strafgerichtshof Klage gegen den spanischen Staat ein

Diverse Gruppen und Verbände unterstützen die Initiative. Schon viele mutige Anwälte auf der ganzen Welt haben damit begonnen, rechtliche Schritte gegen diejenigen einzuleiten, die für all das verantwortlich sind, was der Menschheit im Rahmen der Corona-Krise seit Mitte März 2020 angetan wurde und wird. Wie das spanische Medienportal El Diestro am 14. (...)

» Weiterlesen
Französische Regierung ebnet den Weg für den «obligatorischen Impfpass»

Der Gesetzesentwurf wurde von der Nationalversammlung zuerst abgelehnt, aber wenige Stunden später dann doch abgesegnet. Die französische Nationalversammlung hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen «Gesundheitspass» gebilligt, der ab dem 9. Juni für einige Veranstaltungen erforderlich sein wird. Ende Juni soll dieser auch Voraussetzung sein, um bei grossen öffentlichen Versammlungen teilnehmen zu können. Mit (...)

» Weiterlesen
Die offene Gesellschaft und ihre neuen Feinde

Was tun, wenn jedes freie Handeln unter dem Verdacht steht, andere zu schädigen. Antworten von Prof. Michael Esfeld Aktuell wird die Angst vor dem Klimawandel und der Ausbreitung einer angeblichen Jahrhundertseuche geschürt. Weil fast jede unserer Handlungen Auswirkungen auf das Klima und die Verbreitung von Viren haben kann, steht jeder Mensch unter Generalverdacht, andere zu schädigen. Reinwaschen kann man (...)

» Weiterlesen
«Aktionsbündnis Urkantone» zieht durch die Innerschweiz

Das Bündnis organisiert nächste Woche eine Infotour über das Covid- und das PMT-Gesetz. Zu den Rednern zählen Prisca Würgler, Josef Ender, Michael Bubendorf, Andreas Heisler, Nicolas A. Rimoldi und Andreas Thiel. «Nächste Woche starten wir eine Infotour durch die Urkantone, um über das Covid- und Terrorgesetz (PMT) zu berichten», schreibt das Aktionsbündnis Urkantone für eine vernünftige Corona-Politik in einer Mitteilung. Das Bündnis (Corona-Transition informierte) wird ab Montag jeden Abend unterwegs sein, (...)

» Weiterlesen
Pflegekräfte demonstrieren für bessere Bedingungen

Das Pflegepersonal hat in Berlin zum «Internationalen Tag der Pflegenden» am 12. Mai für bessere Arbeitsbedingungen protestiert. Nur Beifall klatschen reiche nicht aus. Dutzende Teilnehmer zogen am 12. Mai zum «Internationalen Tag der Pflegenden» in Berlin vor den Bundestag, um auf die schwierige Lage in der Pflegebranche aufmerksam zu machen, so die Berliner Zeitung. Die Pflegekräfte demonstrierten am «Walk of Care» für mehr Anerkennung. Der «Walk of Care» fordert (...)

» Weiterlesen
Newsletter schon abonniert?