Neuste Artikel

«Notfallzulassung» für BioNTech/Pfizer–Impfstoff in den USA beantragt

Am vergangenen Freitag kam in der ZDF-Hauptnachrichtensendung heute journal der Virologe Professor Stephan Becker, Leiter des Instituts für Virologie an der Philipps-Universität Marburg, zu Wort. Nachdem BioNTech und Pfizer in den USA in Rekordzeit eine Notfallzulassung für den entwickelten (...)

Chinas Präsident fordert globale Überwachung von Reisenden mit QR-Codes

Der chinesische Präsident Xi Jinping fordert die globale Überwachung von Reisenden auf der Grundlage von PCR-Tests – und überwacht mit QR-Codes auf dem Smartphone. Die App soll den Gesundheitszustand von Reisenden in Echtzeit überwachen können, schreibt das Nachrichtenportal des britischen Senders (...)

Italien: Politiker fordern Streichung der Corona-Schulden

In Italien fordern verschiedene Politiker von der Europäischen Zentralbank (EZB) den Erlass der Corona bedingten Staatsschulden. Die mitregierende «5-Sterne Bewegung» hat sich am Dienstag in einem Blog-Beitrag dazu folgendermassen geäussert: «Die Streichung von mindestens des Teils der Schulden, die (...)

Abfallberge in Deutschland wachsen

In Deutschland sammelten sich seit Ausbruch der Corona-Pandemie immer grösseren Abfallmengen, berichtet das Handelblatt. Bereits im Mai und Juni hätten deutsche Bauhöfe eine Verdopplung des angelieferten Elektroschrotts als Folge von Neuanschaffungen für das Homeoffice zu bewältigen gehabt. Weiter (...)

Pläne für «Verimpfung» der Bevölkerung stehen fest

Die Vorgehensweise für die Impfung der Bevölkerung in Deutschland mit dem Nano-Genvakzin von BioNTech/Pfizer steht fest. Das berichtet der Fachdienst Univadis unter Berufung auf ein vom Bundesgesundheitsministerium entwickeltes Strategiepapier. Das Dokument mit dem sperrigen Namen «Empfehlungen (...)

IBM streicht 10’000 Jobs in Europa

Der Technologiekonzern IBM plant nach eigenen Angaben den Abbau von 10’000 Arbeitsplätzen in Europa. Das mache rund 20 Prozent der Gesamtbelegschaft auf dem europäischen Kontinent aus, berichtet Bloomberg. Einer der Gründe sei der anstehende Verkauf einer Servicesparte des Unternehmens sowie der (...)

Newsletter schon abonniert?