Das könnte sie auch interessieren

Sonntag 16:00 Uhr Aktion

Egal was, egal wo, egal für wen, egal für wie viele. Datum: jeden Sonntag Zeit: 16:00 Uhr Veranstalter: Sonntag 16 Uhr Setzen Sie ein Licht des Zusammenhalts in dieser aufgewühlten Zeit. Zaubern Sie mit einer individuellen Geste einen Moment von Menschlichkeit in die Welt. Egal was, egal wo, egal für wen, egal für wie viele. Teilen Sie Ihren (...)

» Weiterlesen
Transition-TV News vom 8. Dezember 2021

Dürfen Konzerne überhaupt Werbung machen für einen bedingt zugelassenen «Impfstoff»? Wo sind neue Impfpflichten geplant und vieles mehr. Die Themen der heutigen TTV-News-Ausgabe: Wo bröckeln bestehende Impfpflichten möglicherweise und sind neue geplant? Sind die Impf-Werbeoffensiven unzähliger bekannter Unternehmen überhaupt legal? Prisca Würgler erklärt, wie Sie notfallmässig Ihren knurrenden Magen auch ohne Zertifikat beruhigen (...)

» Weiterlesen
Über 30 US-Staaten wollen digitale Impfpässe einführen und damit das Reisen erleichtern – für Geimpfte

Ein weiterer, scheinbar harmloser Schritt in die umfassende Diktatur: Bis zum nordamerikanischen digitalen Impfpass ist es nicht mehr weit. Weltweit nimmt die «gesellschaftliche Normalität» immer dystopischere Züge an. So ist es «normal» geworden, dass Reisende aufgefordert werden, an verschiedenen Punkten ihrer Reise einen Impfnachweis oder ein Testzertifikat vorzulegen; sei es für einen internationalen Flug, für ein Restaurant oder ein (...)

» Weiterlesen
Mitarbeiter von Boris Johnson feierten während des Lockdowns eine «Weihnachtsparty»

Dies gab die ehemalige Pressesprecherin Allegra Stratton in einem Video zu, das diese Woche die Runde machte und die britische Regierung zusehends unter Druck bringt. Die britische Regierung bewegt sich mehr und mehr ins Abseits. Während sie wenige Tage vor Weihnachten 2020 die Nation einsperrte und einen Lockdown verhängte, feierten Mitarbeiter des britischen Premierministers Boris Johnson eine «Weihnachtsparty». Dies zeigt ein Video, das zu Beginn dieser (...)

» Weiterlesen
Obduktion von nach der «Impfung» Verstorbenen weist Gefässschäden und Autoimmunerkrankungen nach

Renommierte Pathologen haben 19 im zeitlichen Zusammenhang mit der «Impfung» Verstorbene obduziert. Fünf von ihnen sind «wahrscheinlich» an den Folgen der Gen-Injektion gestorben. In fünf von 15 Todesfällen nach Impfung ist die Todesursache «höchstwahrscheinlich» auf den Impfstoff zurückzuführen. Zu dieser Schlussfolgerung kommen der Pathologe Prof. Dr. Arne Burkhardt und sein Kollege Prof. Dr. Walter Lang. Sieben weitere Fälle weisen darauf hin, dass die Impfung «sehr (...)

» Weiterlesen
Migros erteilt Thurgauer SP-Kantonsrätin ein Hausverbot für Fitnessparks

Barbara Müller darf fünf Jahre lang nicht mehr trainieren gehen. Dies, obwohl sie aus medizinischen Gründen über eine Impf- und Testdispens verfügt. Barbara Müller zählt zu den wenigen Politikerinnen in der Schweiz, welche die Corona-Massnahmen seit Beginn scharf kritisieren. Dafür musste die Thurgauer SP-Kantonsrätin auch bereits einiges einstecken (Corona-Transition berichtete). Als Sehbehinderte kämpft sie seit Monaten regelmässig gegen (...)

» Weiterlesen
Newsletter schon abonniert?