Wandelhalle

Das Stockholm-Syndrom in der Coronakrise

Weshalb viele Menschen Politiker und ihre Experten als Retter sehen.

weiterlesen    4. Juli 2020

In Indien steigen die psychischen Erkrankungen markant an

Seit dem Lockdown verzeichnet die Suizid-Helpline 80% mehr Notrufe.

weiterlesen    2. Juli 2020

Psychosoziale Folgen der Coronakrise: Verlust von Millionen Lebensjahren

Der Psychoneuroimmunologie Christian Schubert warnt vor dramatischen Auswirkungen der Maßnahmen.

weiterlesen    30. Juni 2020

Aus Angst auf öffentliche Verkehrsmittel verzichten

Eine Umfrage zeigt ein verändertes Mobilitätsverhalten wegen der Coronakrise.

weiterlesen    30. Juni 2020

In Europa wird ein Anstieg der Kinderarmut um 44 Prozent befürchtet

Ende Jahr könnten weltweit 672 Millionen Kinder unter der nationalen Armutsgrenze leben.

weiterlesen    27. Juni 2020

Coronakrise fördert den Drogenkonsum

Die UN-Behörde für Drogen- und Verbrechensbekämpfung äussert sich zu den Folgen des Lockdowns.

weiterlesen    27. Juni 2020

Soziale Isolation erhöht das Sterberisiko

4’000 ältere Menschen wurden 13 Jahre lang beobachtet.

weiterlesen    22. Juni 2020

Die Wut der Menschen nach der Coronakrise

Es gibt keine Rückkehr zur Normalität, sagt Psychologe Stephan Grünewald.

weiterlesen    22. Juni 2020

Lockdown kann Bevölkerung in «Loners» verwandeln

Rund die Hälfte der Weltbevölkerung war oder ist noch Corona-Lockdowns unterworfen, Ausgangssperren und Kontaktverbote prägen das Leben von Milliarden von Menschen. Nun schlagen Wissenschaftler vom britischen Sainsbury Wellcome Centre Alarm: Die verhängten Maßnahmen könnten aus vielen Betroffenen (...)

weiterlesen    18. Juni 2020

Coronakrise könnte globale Massenmigration auslösen und US-Amerikaner zum Auswandern bewegen

Forscher der Universität Sydney gehen davon aus, dass nach dem Ende des Corona-Lockdowns eine globale Migrationswelle einsetzen wird. Denn Massenmigration lasse sich häufig durch wiederkehrend negative Nachrichten, Epidemien, Bürgerunruhen und Kriege auslösen, so Mikhail Prokopenko, Professor am (...)

weiterlesen    16. Juni 2020

Corona-Lockdown: No Sex, No Fun

Der Corona-Lockdown hat das Sexleben der Menschen in Österreich und in Deutschland massiv verändert. Sie fühlen sich vereinsamt und befriedigen sich mehr selbst, als vor der Coronakrise. Zu diesem Ergebnis gelangt eine Studie der österreichischen Wissenschafterin und Sexualpädagogin Barbara (...)

weiterlesen    16. Juni 2020

Klopapier beschäftigt Deutschlands Spitzenforschung

Zu Beginn der Coronakrise war Klopapier in Deutschland Mangelware, Hamsterkäufe führten zu leeren Regalen in den Supermärkten. Einige Unternehmen berichteten von einem Anstieg der Toilettenpapierverkäufe um bis zu 700 Prozent, obwohl die Regierung dazu aufgefordert hatte, von «Panikkäufen» (...)

weiterlesen    15. Juni 2020

Fehlende soziale Beziehungen erhöhen die Sterblichkeit.

Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie aus Deutschland, die den Gesundheitszustand von über 4’000 Teilnehmenden – im Schnitt 60 Jahre alt – über einen Zeitraum von 13 Jahren verfolgte. Konkret war die Sterblichkeit um 50 Prozent erhöht, wenn die Probanden schlecht sozial integriert waren. (...)

weiterlesen    14. Juni 2020

Kinder leiden besonders unter dem Lockdown, haben aber keine Lobby

Wie kommt es, dass die Bevölkerungsgruppe, die am wenigsten gefährdet ist, an COVID-19 zu erkranken, und ein Sterberisiko von null Prozent hat, am meisten unter den Corona-Maßnahmen leiden muss? Die Rede ist von Kindern, die Frage stellen die Autoren Sandra Reuse und Dr. Silke Mettlin auf der (...)

weiterlesen    9. Juni 2020

Fast 9 von 10 Erwachsenen haben während des Lockdowns seltsame Träume

Gemäss einer Umfrage im Auftrag des US-Beratungsunternehmens «SleepStandards» mit 1000 amerikanischen Erwachsenen haben 87% seit Beginn der Pandemie ungewöhnliche und lebhaftere Träume. Offenbar vermissen die Menschen ihre Büros und Arbeitsplätze wirklich. Fast die Hälfte (49%) der Befragten gibt (...)

weiterlesen    4. Juni 2020

Manipulation: Der kleine Finger und die ganze Hand

Die Medienpsychologin Madeleine Munique sammelt in ihrem Blog Beiträge zur aktuellen gesellschaftlichen Verfassung – diesmal zur Frage, weshalb im menschlichen Bedürfnis und in der menschlichen Neigung nach Dazugehören und Konsistenz eine beträchtliche Manipulationsgefahr lauert: «In der Praxis (...)

weiterlesen    3. Juni 2020

Schule kennzeichnet Nicht-Infizierte mit grünem Punkt. Dies fördere «faschistoide Verhaltens und Denkweisen», kritisiert ein Psychologe

Um schneller zum Normalbetrieb zurückkehren zu können, bietet ein Gymnasium seinen Schülern freiwillige Corona-Tests an. Wer nicht infiziert ist, den kennzeichnet ein grüner Punkt – und gelten für ihn andere Regeln als für Schüler, die sich nicht testen lassen. Psychologe Thilo Hartmann kritisiert das (...)

weiterlesen    27. Mai 2020

Welche Reaktionen kennzeichnen die Corona-Angst?

Aus einem Interview mit der Therapieforscherin Prof. Ulrike Lüken: «Wie wir uns konkret verhalten, hängt vor allem davon ab, wie unmittelbar wir bedroht sind. Man spricht hier auch von defensiver Distanz. Wenn wir Gefahr wittern, richten wir unsere Aufmerksamkeit darauf und unterbrechen anderen (...)

weiterlesen    23. Mai 2020

Der Mensch als Herdentier?

Die Medienpsychologin Madeleine Munique sammelt in ihrem Blog aufschlussreiche Beiträge zur aktuellen gesellschaftlichen Verfassung. Ihre wachsam-kritischen Überlegungen zu massenpsychologischen Phänomenen sind erhellend. Basierend auf psychologischen Fakten findet sie klare Worte zur (...)

weiterlesen    20. Mai 2020

Nach einem Shitstorm nimmt Coop Produkte von Corona-Kritiker aus Sortiment

Der Gründer und Geschäftsführer der deutschen Biolabel Rapunzel und Zwergenwiese, Joseph Wilhelm, äussert sich auf der Website seiner Firmen kritisch zu den Hintergründen der Corona-Pandemie. Auch einen Impfzwang lehnt er ab. Nach einem Shitstorm in den sozialen Medien über Verschwörungstheorien (...)

weiterlesen    19. Mai 2020